PPC Masters

16. FEBRUAR 2017 | KILIAN ALLESCH   |   SUCHMASCHINENWERBUNG

 

PPC Masters– Berlin

Mitte Februar besuchten wir die PPC Masters in Berlin – eine Fachkonferenz rund um den Bereich der bezahlten Suche. Egal, ob Google oder Facebook, Amazon – es war für jedes Interessengebiet etwas dabei.

Die Konferenz fand in der Spreegalerie am Alexanderplatz einer coolen Location mit ausreichend Platz für die vielen Besucher und Speaker, statt. Sehr interessant war, dass jeweils gleichzeitig ein deutscher und ein englischer Track zur Verfügung stand. So konnte man neben nationalen Rednern auch Eindrücke aus dem internationalen Markt gewinnen.

Good to know: Der Begriff „PPC“ steht für „Pay per Click“ und meint die Abrechnung pro Klick auf ein Werbemittel (z.B. Banner, Textanzeige). Diese Zahlungsmethode findet vor allem im Online Marketing Anwendung. 

ppcmasters.de/de/

 

Eine Zusammenfassung von einigen besuchten Vorträge:

Ganz besonders spannend war für uns der Thema „Attribution als Steuerungsherausforderung für SEA – Datengesteuerte Prognostik zur Optimierung“ von Melanie Schlegel, der Abteilungsleiterin aus dem Bereich SEA des Versandhauses OTTO. Der Vortrag gab tolle Einblicke hinsichtlich der Relevanz dieses Kanals für das Unternehmen und verwies auf die Herausforderungen, die es zu lösen gibt. Auf Grund der langen Customer Journeys und einer Vielzahl von Online-Kanälen liegen diese hauptsächlich in der Attribution der Conversions. So beträgt der Onlineanteil am Gesamtumsatz von OTTO aktuell über 90% und täglich werden ca. 1,9 Millionen Besuche auf dieser Domain gezählt. Doch nicht alle dieser Besucher konvertieren sofort bzw. aufgrund von nur einem Kanal. Da wir ähnliche Beobachtungen auch im Bereich der Hotellerie feststellen, war die präsentierte Vorgehensweise, um die nötige Attribution vorzunehmen und einen erwarteten Ertrag je Klick zu errechnen, sehr aufschlussreich. Interessant war außerdem zu hören, dass für OTTO, ebenso wie für uns, standardisierte Bid-Management Systeme nicht die Lösung aller Probleme sind.

Auch Google selbst war beim Event und griff mit dem Vortrag „Perfection is the enemy of good – Attribution in der Praxis“ ebenfalls das Thema der Attribution auf. Miriam Tappe zeigte auf, dass aktuell nur 7% der Unternehmen eine vollumfängliche Multichannel Attribution integriert haben. Für nächstes Jahr wird die Zahl bereits auf 31% prognostiziert. Um die geräteübergreifende Attribution bereits jetzt besser zu greifen, wurde der in Google AdWords vorhandene Report zum Einsehen der diesbezüglichen Attribution empfohlen.

Weiterhin stellte Tomasz Frontczak im Rahmen seines Vortrags „How to measure conversion beyond direct response and clicks in AdWords & Facebook Ads“ seinen Ansatz zur ursachengerechten Messung bzw. Bewertung von Conversions vor. Er empfiehlt, neben Verkäufen auch Leads zu berücksichtigen, den Brand-Kampagnen keine Conversions zuzuordnen und View-Through-Conversions zu nutzen, um YouTube-Kampagne zu bewerten. Ein interessanter Gedankengang, den wir auf jeden Fall für die Google Ads Tätigkeiten im Bereich der Hotellerie hinterfragen und bewerten werden.

ppcmasters.de/de/

Abschließend präsentierte Nico Loges von web-netz einige Einblicke in den vieldiskutieren Bereich Remarketing. In seinem Vortrag „Remarketing – Flirt mit dem User. Abfuhr, Affäre oder ewige Treue?“ machte er deutlich, dass sowohl subtile als auch offensichtliche Signale entscheidend dafür sind, ob die Werbeanzeigen für den Nutzer ansprechend wirken und zum gewünschten Ziel des Werbetreibenden führen. Danach wurden 5 Dimensionen vorgestellt, nach welchen man die Remarketing-Anzeigen mit dem Ziel des größten Nutzens ausspielen kann: Zeit, Ursprung, Route, Interaktion und Zensur.

Fazit:

Wie schon in den kurzen Zusammenfassungen der Vorträge deutlich wird, befassten sich viele Speaker mit dem Thema der Attribution, um so Erkenntnisse zur Optimierung zu gewinnen. Doch ein allgemeingültiges Modell zur Lösung dieser Herausforderung gibt es (leider) nicht. Durch die steigende Relevanz immer mehr und neuer Online-Kanäle muss auch in der Hotellerie dieses Thema stets analysiert und weiterentwickelt werden, um individuell beurteilen zu können, welche Kanäle in der Customer Journey wirklich relevant und gewinnbringend sind. 

 

Über Kilian Allesch

 

Kilian Allesch ist unser Experte rund um die Themen SEO, SEA und Display Marketing. Er kommt ursprünglich aus dem niederbayerischen Simbach am Inn und ist seit April 2014 bei den Online Birds. Herr Allesch vertieft seine fundierten Kenntnisse gerade bei einem berufsbegleitenden Master-Studium der Betriebswirtschaft. Wenn er nicht gerade studiert oder Ihnen mit einem offenen Ohr zur Verfügung steht, hält er sich beim Fitness-Training in Form. 

Online Birds auf Facebook Bleiben Sie am Laufenden indem Sie uns auf Facebook abonnieren
Auf Facebook abonnieren

Passende Leistungen zu diesem Beitrag