Google Adwords Neues November

19. November 2016   |   KILIAN ALLESCH   |   SUCHMASCHINENWERBUNG

 

Neues bei Google Adwords

Sie erinnern sich vielleicht noch an unseren Blog vom Juli: Zahlreiche Änderungen im ersten Halbjahr 2016 haben die Ausspielung von bezahlter Werbung über Google für viele Branchen – darunter die Hotellerie – noch interessanter gemacht.

Als eine der bedeutendsten Änderungen gilt zweifellos die Umstellung der Textanzeigen auf das neue Format der Expanded Text Ads. Bei der kostenlosen Anpassung all unserer Kunden-Accounts konnten wir so noch mehr relevante Information in der Anzeige unterbringen.

Doch auch in den letzten Monaten gab es etliche Neuerung, welche wir Ihnen gerne in diesem Blog vorstellen möchten:

  • Zusätzliche Kommunikationskanäle zum Gast noch vor dem Website-Besuch
  • Verfolgen Sie künftig auch die durch Anzeigenklicks generierten Anrufe
  • Noch genauere Ausspielungseinstellung für Anzeigen im Suchnetzwerk möglich
  • Erreichen Sie potentielle Gäste direkt über Anzeigen in Google Maps
  • Cross-Devices Retargeting sorgt für noch effektivere Kundenansprache

 

Zusätzliche Kommunikationskanäle zum Gast noch vor dem Website-Besuch

Die Click-to-Message-Ads (Nachrichtenerweiterungen) sind seit Kurzem auch in Deutschland verfügbar und ergänzen die schon bestehenden Anruferweiterung. Nach Hinterlegen einer SMS-fähigen Telefonnummer, kann der Suchende einfach und unkompliziert eine Nachricht per SMS an das Unternehmen senden. Um dem Nutzer die Interaktion noch einfacher zu machen, können die Werbetreibenden auch einen Text vorformulieren, welche dann bereits nach Klick des Buttons in dem SMS-Fenster angezeigt wird:

Google Adwords Nachrichtenerweiterung

Abbildung 1: Beispiel der neuen Nachrichtenerweiterungen in den Google Ads

 

Für die Hotellerie kann diese Erweiterung eine große Chance bedeuten. Man gewinnt so eine weitere Möglichkeit, mit dem Gast zu interagieren, ohne dass dieser zuvor die Website besucht haben muss. Auch wenn die Pflege dieses Kanals Zusatzaufwand vor Ort bedeutet, sollte die Nachrichtenerweiterung oder generell die Kommunikation mit dem (potentiellen) Gast über Textnachrichten (z.B. Whatsapp) auf jeden Fall in die operativen Überlegungen miteinbezogen werden.

 

Verfolgen Sie künftig auch die durch Anzeigenklicks generierten Anrufe

Passend zum vorherigen Punkt soll nun auch auf das in vielen Fällen wichtige „Anruf-Tracking“ eingegangen werden. Haben Ihre Anzeigen eine bestimmte Klickanzahl und stimmen eine Reihe weiterer Faktoren (z.B. andere aktivierte Anzeigenerweiterungen, Anzeigenposition etc.), gibt Google die Weiterleitungsrufnummer aus – vorausgesetzt, sie wurde aktiviert. Desktop-Geräte blenden diese Nummer zusätzlich zur Anzeige mit ein, auf mobilen Endgeräten erscheint dagegen ein sogenannter „Click-to-Call Button“. Vorteil ist, dass Anrufe über die Weiterleitungsrufnummer von Google gemessen und zusätzlich zur Erfolgsmessung und Kampagnenoptimierung verwendet werden können.

Wenn Sie möchten, dass diese Nummer auch auf Ihrer Website ausgegeben wird, können Sie das seit kurzem ganz unkompliziert veranlassen: Integrieren Sie die von AdWords generierten Pixels einfach auf allen Ihren Seiten, die eine Nummer anzeigen sollen.

Gerade für Hotels die eine Vielzahl Ihrer Buchungen über den telefonischen Weg erhalten (z.B. wegen einer älteren Zielgruppe) sollte dieser Conversion-Wert unbedingt mit gemessen und ausgewertet werden, um den Erfolg der Ads noch besser darstellen zu können.

 

Noch genauere Ausspielungseinstellung für Anzeigen im Suchnetzwerk möglich

Bis vor kurzem war die angepasste Ausspielung von Anzeigen gemäß demografischer Merkmale wie Alter und Geschlecht nur im Google Display-Netzwerk (GDN) möglich. Doch ab sofort können Sie auch bereits im Suchnetzwerk bestimmen, welcher demografischen Zielgruppe die Werbung ausgegeben wird. Hotels mit einer sehr klar definierten Zielgruppe, können somit Budget noch zielgerichteter einsetzen und mögliche Streuverluste reduzieren.

Sowohl die Nachrichtenerweiterung in den Anzeigen, als auch die Generierung des Pixels zum Anruftracking auf Ihrer Website setzen wir auf Wunsch gerne kostenfrei für Sie um. Ob sich bestimmte Muster hinsichtlich Demografie oder anderer Dimensionen (z.B. Nutzerstandorte, Wochentag etc.) Ihrer AdWords Klicks erkennen lassen, prüfen wir kontinuierlich bei unseren wöchentlichen Optimierungen und kommen auf Sie zu, wenn wir Anpassungen der Ausspielungseinstellungen empfehlen.

 

Erreichen Sie potentielle Gäste direkt über Anzeigen in Google Maps

Schon in unserem letzten Beitrag sind wir auf die Einführung der „Promoted Pins“ in Deutschland eingegangen. Diese ermöglichen nun auch in der Suche über Google Maps eine Ausspielung der Ads. Zudem werden die Standorte auf der Karte in Lila markiert, um diese von den übrigen Pins abzuheben. Elementar für die Nutzung dieser Erweiterung ist das Google My Business Profil, welches mit dem Google AdWords Account verknüpft werden muss.

Damit haben wir nur ein Argument für die Verwaltung des eigenen Google My Business Profils ins Feld geführt. Haben Sie Fragen zum optimalen Online-Auftritt über Google und Google My Business? Dann kommen Sie auf uns zu.

Beim Aufsetzen unserer Kampagnen ist die Verknüpfung von Google AdWords und Google My Business ein wichtiger Bestandteil.

Google Adwords Promoted Pins

Abbildung 2: Beispiel für Promoted Pins in Google Maps

 

Cross-Devices Retargeting sorgt für noch effektivere Kundenansprache

Den potentiellen Gast zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und auf dem richtigen Endgerät ansprechen – so lautet das Ziel und Google will die Werbetreibenden in Zukunft noch besser bei der Erreichung dieses Ziels unterstützen. Geräteübergreifende Kampagnen sind nichts Neues bei Google, denn schon seit geraumer Zeit können entsprechende Daten gemessen und ausgewertet werden, um die passenden Optimierungsmaßnahmen zu ergreifen. Doch nun kommt der Faktor Targeting hinzu, der AdWords-Nutzern die Entscheidung ermöglicht, wann welche Werbung auf welchem Endgerät und in welcher Frequenz ausgespielt werden soll.

WebSummit Lissabon

Abbildung 3: Suchvolumen während eines Tages. Quelle

Zur Veranschaulichung: In 15 Stunden pro Tag, v.a. morgens und abends, werden auf mobilen Endgeräten mehr Suchanfragen getätigt, als auf Desktop und Tablets zusammen. Doch gerade in der Mitte des Tages, wenn viele Suchende im Büro sind, dominiert der Anteil der Desktop- und Tablet-Zugriffe. Diese allgemeine Grafik über alle Branchen soll zeigen, dass es für eine effiziente Ansprache von potentiellen Gästen sehr wichtig ist, alle Endgeräte genau zum richtigen Zeitpunkt zu bedienen.

Wichtig: Cross-Devices Retargeting zieht nur die im Google-Account angemeldeten Nutzern in die Ausspielung mit ein. Zudem muss per „Opt-in“-Verfahren zugestimmt werden, dass die Daten für geräteübergreifendes Tracking verwendet werden.

Gerne können Sie uns jederzeit zu dieser neuen Möglichkeit ansprechen, sodass wir zusammen die passende Aussteuerung Ihrer Retargeting-Anzeigen finden und kontinuierlich optimieren können.

 

 

 

 

 

 

Über Kilian Allesch

Kilian Allesch ist unser Experte rund um die Themen SEO, SEA und Display Marketing. Er kommt ursprünglich aus dem niederbayerischen Simbach am Inn und ist seit April 2014 bei den Online Birds. Herr Allesch vertieft seine fundierten Kenntnisse gerade bei einem berufsbegleitenden Master-Studium der Betriebswirtschaft. Wenn er nicht gerade studiert oder Ihnen mit einem offenen Ohr zur Verfügung steht, hält er sich beim Fitness-Training in Form. 

Online Birds auf Facebook Bleiben Sie am Laufenden indem Sie uns auf Facebook abonnieren
Auf Facebook abonnieren

Passende Leistungen zu diesem Beitrag